Die Krux mit dem Mehrwegbecher

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat ausgerechnet, dass bundesweit jede Stunde 320.000 Kaffeebecher im Müll landen. Dabei ist nicht nur der Müllberg anzuprangern, sondern auch die Energiemenge die nötig ist, diesen Müllberg erst zu produzieren.

Das müssen wir ändern! Und zwar so, dass ich meinen Job behalten kann.

Vielen von euch könnte es mit ein wenig Disziplin gelingen, einen wiederverwendbaren Kaffeebecher mitzubringen und von mir befüllen zu lassen. Nehmt ihr ein Heißgetränk im eigenen Becher mit, erhaltet ihr zudem noch einen Rabatt von 10 Cent.

Mehrwegbecher könnt ihr rein zufällig auch bei mir käuflich erwerben. Ich verkaufe die Thermobecher von Hario, welche durch ihre Doppelwandigkeit und die Vakuum-Thermal-Isolierung besonders lange warm halten.

Und natürlich biete ich euch die bunten KeepCups an. Sie halten nicht so lange warm, seher aber fröhlicher aus. KeepCups bestehen aus einkomponentigen Kunststoffen und können dadurch zerlegt und getrennt werden. Zudem sind sie frei von dem Weichmacher BPA.

Und das schönste ist, viele von euch machen bereits mit. Bevor ich diese Aktion mit den Mehrwegbechern gestartet habe hatte ich sorge, es kommt niemand mehr, weil ich denjenigen ein schlechtes Gewissen einrede, die einen Kaffee mitnehmen. Aber das Gegenteil ist der Fall. Viele haben sich einen Mehrwegbecher zugelegt oder hatten bereits einen. Manche trinken ihren Kaffee jetzt einfach schnell bei mir. Und die Nachbarschaft nimmt ihren Kaffee im eigenen Porzellan wieder mit nach Hause.

Ach übrigens: wer seinen Mehrwegbecher bei mir käuflich erwirbt, bekommt nach wie vor die erste Befüllung gratis!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.